akw! Gelände musste geräumt werden

Es ist einfach traurig! Wir haben extra ein Gelände gesucht wo wir keinen stören (Siehe Artikel vom 14.09). Die zahlreichen Besucher, Passanten und Theaterleute die in den Räumlichkeiten vom akw! proben haben wir nie gestört. Stattdessen wurden wir nett empfangen und durften neue Freunde und Sympathisanten kennenlernen. Leider gab es auch hier wieder… EINE Person (akw! Hausmeister) die trotz allen Bemühungen nicht mit unserer Lebensweise einverstanden war. Vorurteile gegen das Wagenleben machten die Diskussionen zunichte. Der Platz musste bis 12Uhr Mittag mit Androhung von Polizei geräumt werden. Das „Katz und Maus“ Spiel geht weiter! Wir sind jetzt am Hubland …


no images were found



Kommentare

akw! Gelände musste geräumt werden — 12 Kommentare

  1. Und wen stört ihr dort?? Das ist doch sowieso geschlossen?! So ne Sauerei.. irgendwie werdet ihr doch nur vertrieben. Schonmal an eine Klage gedacht? Diskriminierung und so 😉

  2. Och das ist doch ein witz! Wieso hat denn immer jemand was gegen euch? Ihr tut doch keinem was!? Anstatt euch mal zu dulden, sich zu Informieren und euch ne Möglichkeit zu bieten werdet ihr nur vertrieben. Mein Beileid habt ihr jedenfalls.. dabei wollt ihr doch richtig gute Projekte verwirklichen – eine Schande für Würzburg ist das!

  3. Hi
    Das ist mal wieder so tüpisch Deutschland.
    Niergendwo wird man in Ruhe gelassen, weil wir
    in einem Land, voller Egoisten leben, in dem alles Privatbesitz ist.
    Man kann ja nicht mal mehr in den wald gehen und einen Baum fällen oder ein kaninchen töten,geschweige denn am Main grillen, ohne gleich eine Anzeige zu bekommen.

    Ich finde es gut was ihr macht, ihr wollt einfach nur frei sein,
    aber das geht in unserem Land nur wenn man viel Geld hat,
    um dann letztendlich auszuwandern.
    Lasst euch nicht unterkriegen.
    Es wachen immer mehr Leute auf.

  4. Echt schade das solch tolle Ansätze zerstört werden.
    Ich hab meine Weg jetzt nach Laos gewagt hier ist es einfach anders.
    Hoffentlich findet ihr bald eine dauerhafte bleibe und ich kann euch
    besuchen wenn ich Ende nächsten Jahres wieder in Würzburg bin.
    Ich wünsch euch viel Erfolg, gebt nicht auf, leistet widerstand.

  5. aufruht, widerstand – es gibt kein ruhiges hinterland. mit anderen gruppen und leuten das akw! besetzen und ihm einen tatsächlichen autonomen touch mal wieder geben! koordination für den widerstand

  6. Wer oder was sind denn bitte die „anderen gruppen“ ?? Bisher kam nichts als heiße Luft. .. Die Koordination hat längst begonnen.. nur stehn wir bisher relativ alleine da -.-

  7. Ganz abgesehen davon, dass sowas auch nen nicht unerheblichen Organisationsaufwand mit sich bringt. Und es wird ja eine richtige Bleibe bzw. Platz gesucht, der nicht dauernd von den Bullen bedroht wird.
    Natürlich unterstütz ich jeden, der das AKW besetzt und Parkplätze zur Verfügung stellt 🙂

  8. tacheles ! ! !
    wenn ihr nen festen platz haben wollt, dürft ihr euch nicht vor ,,unerheblichen Organisationsaufwand,, scheuen und es einfach durchziehen. wenn ihr es wirklich wollt.

  9. Ich glaub die Jungs meinen das schon ernst! Vor „unerheblichen Organisationsaufwand“ haben die auch keine Angst.. also wenn man das mit den letzten 2, 3 Partys mitbekommen hat. Da wurde ja richtig fett organisiert. Problem ist scheinbar nur, dass die Masse und die benötigte Unterstützung fehlt.

  10. ich glaub das es für würzburg einfach zu wenig leute für einen eigenen platz gibt.
    und da nicht alle ,, nur wohnen,, sondern nach ihrem studium sowieso weg gehen, kann ich aber auch die stadt verstehen dass es nix festes geben wir.
    . TROTZDEM WÜNSCH ICH EUCH ALLES GUTE UND VIEL ERFOLG .

    BESUCHE EUCH GERNE WIEDER. CIAO

  11. naja selbst wenn leute wieder wegziehn.. auf einem festen platz könnte man ja auch (je nach bewohneranzahl) ein paar bauwägen stellen die dann weiter vermittelt werden können. glaub da wär schon interesse da!

    und was heißt es gibt zu wenige leute?? glaub WENN ein platz da wäre, würde es auch mehr leute geben. die meisten haben halt einfach nur keine lust auf so „hardcore camping“ sessions wie es die jungs jetzt machen 😉

Schreibe einen Kommentar